Amiga-Demos

Fast 400 Demos sind bereits im Archiv verzeichnet und können als ADF-Dateien für Emulatoren herunter geladen werden!

System Violation - Anarchy
... die Welt der Amiga Demos
D.A.N.E - Kefrens
Ein Archiv vergangener Tage, als Pixel-Künstler bunte Welten aus einer tollen Hardware mit 7.16Mhz Rechenleistung schufen ...
Day of Reckoning - Digital
Demo stand auch hier für Demonstration, aber in diesem Fall des Könnens. In Gruppen organisiert, versuchte jeder den anderen zu toppen und aus der Hardware das letzte Bit rauszuholen...

(Sound aus Melon Dezign - Bomb)

Bei mir hat die Demo-Leidenschaft mit dem Megademo von Phenomena begonnen. Durch die Kontakte aus Mailboxen und das Tauschen unter Freunden wuchs die Zahl der Demos ziemlich schnell auf etwa 500 Disketten. Wer bisher noch keine Demos gesehen hat, wird vermutlich nur schwer die Faszination im nachhinein nachvollziehen können. Aber auch heute noch schaue ich mir gerne die Demos an. Dazu ist nur ein Amiga Emulator (z.B. WinUAE) nötig, der bei heutigen Durchschnittsrechnern problemlos die Demos flüssig abspielt.

Aber wie fing alles eigentlich an?

Zunächst gab es nur Intros mit Scrollern und wenig Grafik die nur der Präsentation dienten. Erst einmal angespornt entwickelten sich aber bald daraus richtige Demos. Die bekanntesten Gruppen dieser Anfangszeit sind wohl Alcatraz, Phenomena und Silents. Erinnere ich mich richtig, kamen dann etwa 1989 die ersten richtig großen Demos von Phenomena, Scoopex und Silents heraus.

Neue bekannte Gruppe wie Anarchy, Sanity, TRSI, Andromeda, Kefrens und Digital legten mit immer ausgefeilterem coding, schönen Grafiken und munteren Sounds nach. Dabei wird das Design immer wichtiger und die reine Darstellung des "Machbaren" wird immer häufiger zu Gunsten von Message und Design in ein stimmiges Gesamtwerk gepackt.

Neben den klassischen Demos etablieren sich Sounddisks und Slideshows (vielleicht auch weil die Coder nicht so schnell wie ihre Kollegen waren :) ) die im Stil das gesamte Spektrum von klassisch bis skurril abdeckten.

Dann kamen die Dance-Demos auf, die im Stile von Musicvideos zu schnellen Beats eine rhythmische grafische Untermalung boten und mit raffinierten Tricks die Hardware und die Ressourcen (vor allem Hauptspeicher und Diskettenplatz waren hier sehr knapp und so musste die CPU heftig entpacken und schnell die Daten durchschleusen) bis ans Limit nutzten.  Bekannt könnte hier dem einen oder anderen "State of the Art" von Spaceballs sein ...

Mein absoluter Favorit sind die unkonventionellen und frischen Demos von Melon Dezign, die durch ihre Kreativität auffallen (z.B. die Intros Booo und Bomb oder die Demos Ninja, How to skin a Cat und Baygon), die sich von dem "wir können mehr Polygone / Shades / Pixel / Bobs anzeigen" vieler anderer abheben. Unter www.melondezign.com und hier gibt's einige lustige aktuelle Flash Filmchen zu begucken ...

Wer nun auch mal wieder ein paar Demos gucken möchten, dem empfehle ich sich hier über den Amiga-Emulator WinUAE zu informieren und dann im Archiv ein paar Demos zu downloaden ... Viel Spass ...